Ausführungen der Näherungsschalter

Mechanische Art

Trotz ihrer minimalen Baugröße sind unsere Näherungsschalter so stabil, dass sie maschinenbaugerecht eingesetzt werden können. So sind für unsere Gewinde-Näherungsschalter folgende Anzugsdrehmomente zulässig:

— M 8 x 1 mm VA ≤ 20 Nm
— M 8 x 1 mm Messing ≤ 11 Nm
— M12 x 1 mm Messing ≤ 36 Nm
— M18 x 1 mm Messing < 115 Nm
— M30 x 1,5 mm Messing ≤ 115 Nm

Die Baugrößen M8 (Ms) und M 12 müssen mit den mitgelieferten Zahnscheiben montiert werden.

Die bei den Näherungsschaltern INS®, INSOR®, sowie CNS, CASOR® verwendeten Anschlußkabel sind mineralöl- und benzinbeständig. Für ortsveränderliche Anschlusskabel ist eine Betriebstemperatur von 268 K (–5°C) bis 353 K (+80°C) zulässig. Für festverlegte Kabel gilt ein Temperaturbereich von 233K (–30°C bis 353 K (+80°C). Die Mantelfarbe ist grau, bei NAMURAusführungen blau.

Für Näherungsschalter mit einem Durchmesser von ≤ 8mm beträgt der Aderquerschnitt bei Gleichspannungsbetrieb mindestens 0,14 mm2, bei einem Durchmesser von ≥ 12 mm mindestens 0,25 mm2. Bei einem ortsveränderlichen Anschluss darf ein Biegeradius vom 15-fachen Kabeldurchmesser nicht unterschritten werden. Anschlusskabel dürfen keinen größeren mechanischen Belastungen wie Zug, Druck oder Quetschung ausgesetzt werden.

Bei Wechselspannungsausführungen ist der verwendete Aderquerschnitt 0,75 mm2, ausgenommen die Bauform INSOR® M 12 mit einem Aderquerschnitt von 0,5 mm2.

Die Adernfarben entsprechen dem EURO Normvorschlag.

Alle Näherungsschalter sind hermetisch verschlossen. Sie halten somit eine Schockbelastung vom maximal 30 gn Beschleunigung über eine Zeit von 11 ms aus. Die Schwingbelastung darf maximal 1 mm Amplitude bei einer Schwingfrequenz von 55 Hz betragen. Die Beanspruchungsdauer darf 90 Minuten nicht überschreiten.

 

Elektrische Art

Alle verwendeten Bauteile unterliegen unseren Liefervorschriften und werden besonderen Eingangskontrollen unterzogen. Die Halbleiterbauelemente entsprechen zum Teil den MILForderungen.

Aus Gründen der Störsicherheit und Zuverlässigkeit werden nur Bipolarschaltungen modernster Technologie eingesetzt.

Alle Näherungsschalter INSOR®/CASOR® sind mit einem Verpolungsschutz und einer Löschdiode versehen.

Bei Unterbrechungen einer Versorgungsleitung tritt weder ein undefiniertes Schalten noch eine Zerstörung des Näherungsschalters auf.

Alle Näherungsschalter sind so ausgelegt, dass beim Anlegen der Betriebsspannung kein falsches Signal am Ausgang anliegt.

Die Bestellnummer des Näherungsschalters befindet sich auf dem Etikett.

EURO-DIN-Normen bzw. Normentwürfe

Für induktive Näherungsschalter gibt es zur Zeit folgende EURO-DIN-Normen bzw. Normentwürfe:

DIN 19 234 (NAMUR)
Gleichstrom-Zweidraht-Näherungsschalter mit Schaltverstärker für eigensichere Zweileitersysteme.

DIN 40 050
Schutzarten Berührungs-, Fremdkörper- und Wasserschutz.

DIN EN 50 008 
Induktive Näherungsschalter für Gleichspannung 3 oder 4 Anschlüsse, Gewindebauform.

DIN EN 50 009
Induktive Näherungsschalter für Gleichspannung, rechteckige Bauformen (Form B)

DIN EN 50 010
Messmethoden zur Ermittlung des Schaltabstandes und der Schaltfrequenz.

DIN EN 50 025 
Induktive Näherungsschalter für Gleichspannung, 3 oder 4 Anschlüsse, quaderförmige Bauform (Form C).

DIN EN 50 026
Induktive Näherungsschalter für Gleichspannung, quaderförmige Bauform (Form D).

DIN EN 50 032
Induktive Näherungsschalter Begriffe, Einteilung, Bezeichnung

DIN EN 50 036
Induktive Näherungsschalter für Wechselspannung, Gewindebauform (Form A).

DIN EN 50 037
Induktive Näherungsschalter für Wechselspannung, quaderförmige Bauform (Form C).

DIN EN 50 038
Induktive Näherungsschalter für Wechselspannung, quaderförmige Bauform (Form D).

DIN EN 50 040
Induktive Näherungsschalter 3 oder 4 Anschlüsse, Gewindebauform (Form A).

DIN EN 50 044
Induktive Näherungsschalter Anschlussbezeichnungen und Leiterfarben Capazitive Näherungsschalter Derzeit liegen für capazitive Näherungsschalter keine Normen bzw. Norm-Entwürfe vor.

Wir haben deshalb unsere capazitiven Näherungsschalter so weit wie möglich den Normen für die induktiven Näherungsschalter angepasst.

Optische Näherungsschalter, Lichtschranken Derzeit liegen für optische Näherungsschalter bzw. Lichtschranken keine Normen bzw. Normentwürfe vor.

Benutzte Ausdrücke, soweit definiert, nach DIN 44 030.